Volkhard Stürzbecher

zurück zur Startseite

Volkhard Stürzbecher wurde mir vom Pionier der frühen Computerkunst, dem Physiker und Science Fiction-Schriftsteller Prof. Dr. Herbert W. Franke, damals Mitglied des ZKM-Kuratoriums, zur Förderung durch meine Stiftung KuT empfohlen.

V. Stürzbecher war Kunstlehrer am Gymnasium in Neustadt a.W. und eigenständiger Künstler in physikalischer Kunst, die in vereinfachter Form von Jugendlichen erlernt und gestaltet werden kann.

Volkhard mischt in einer Petri-Schale auf einem Overhead-Projektor verschiedene Haushalts-Flüssigkeiten verschiedener Viskositäten und Tintenfarben, projiziert diese sich eigendynamisch verändernde flüssige Mischung auf eine Leinwand oder plastisch auf eine Kugel. Diese verschiedenen farblichen Flüssigkeiten mischen sich langsam zu beweglichen faszinierenden abstrakten Bildern durch ihre verschiedenen Adhäsions- bzw. Kohäsionskräfte, was Volkhard „Bilder, die sich selbst malen nennt“.

Er hat auch gänzlich andere optische Phänomene künstlerisch erzeugt. So projizierte er eine tanzende Person an die Wand und nimmt diese gleichzeitig mit einer Video-Kamera auf, wodurch Interferenz-Video-Bilder entstehen, die faszinieren. Oder er versetzt den Boden eines runden Bautrogs mit wenig Sand und Wasser, setzt dann den Boden in Schwingungen verschiedener Frequenzen. Dadurch entstehen verschiedene geometrische Muster am Boden des Trogs.

Volkhard hat über viele Jahre mehrere neuartige Vorführungen im Fränkischen Hof veranstaltet. Vereinfachte Experimente dieser Art können auch Jugendliche durchführen (Foto). Nach seiner Pensionierung vor einigen Jahren zog er zu seiner Frau ins nördliche Kalifornien mit seinen vier erwachsenen Kindern im näheren Umkreis. Er wurde nun zu einem hervorragenden Fotografen, der auf gewagten Fahrten in die Bergwelt des US-Südwestens skurrile faszinierende Felsformationen bei extremen Lichtverhältnissen festhält.

Jugendliche sollen diese physikalischen Experimente erlernen, ergänzen und selbst vorführen. Dabei sollen sie ästhetische physikalische Zusammenhänge erlernen.

Weitere Darstellungen durch Volkhard Stürzbecher.

zurück zur Startseite